OstportalDas Betreten der Kirche erfolgt durch das Hauptportal im Osten. Dies ist die Seite des Lebens: die Seite zum Dorf hin und die Seite der aufgehenden Sonne.

 

 

 

 

 

WestportalDie Kirche wird durch die Westseite zum Friedhof hin verlassen. Die Seite des Todes und der unter-gehenden Sonne.
Auf diesem Weg will uns die Kirche in doppeltem Sinne ein Halt sein.

 

 

 

 

 

AltarIn der Mitte der Kirche befindet sich der Altar. Hier empfangen wir das Abendmahl; werden im gemeinsamen Mahl von Brot und Wein gestärkt für unseren Lebensweg und daran erinnert, daß wir auf ihm nicht alleine sind: Wir sind verbunden mit Christinnen und Christen überall auf der Welt und mit dem Auferstandenen.

 

 

 

Kanzel

Auch die Kanzel und das von ihr aus gesprochene Wort möchte uns daran erinnern. Es wird illustriert durch die beiden bemalten Fenster zu ihren Seiten: links des Gekreuzigten und rechts des Auferstandenen.

Theologisch gesprochen könnte man auch sagen: Es gibt keinen anderen Blick in Richtung Westen (in Richtung Tod) als durch das Bild des gekreuzigten und auferstandenen Jesus von Nazareth, der uns auf diesem Weg bereits vorausgegangen ist. „Sind wir aber mit ihm gestorben, so werden wir auch mit ihm auferstehen“ (Römer 6,5).



PelikanOben auf dem Kanzeldeckel sehen Sie einen Vogel: einen Pelikan. Der Pelikan sammelt in seinem Kropf Nahrung für seine Brut, die er dann zur Fütterung im Nest wieder herauswürgt. Dabei tritt auch ein wenig Blut mit aus.Aus der Beobachtung des in solcher Weise bei der Fütterung blutverschmierten Brustgefieders entstand die Legende, der Pelikan reiße sich in der höchsten (Hungers-)not für seine Kinder das Herz auf - ein Symbol für Jesu Hingabe und Gottes Liebe zu uns, zu seinen Kindern.





Go to top

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.